Statt 'O Tannenbaum' — 'Oh Lockdown'?





Wie ist die Weihnachtsstimmung unter den Menschen in Deutschland während des zweiten Covid19 Lockdowns?
Wir haben 100 Menschen in den Altersgruppen 18−65 Jahre befragt.
Weihnachten 2020 wird anders als zuvor
Mehr als die Hälfte aller in Deutschland lebenden Menschen erwartet, dass dieses Jahr die Weihnachtszeit anders verläuft und das drückt auf die gesamt Stimmung. Nur etwa 50% der Befragten sind im Hinblick auf das kommenden Weihnachtsfest positiv gestimmt. Die negative Stimmungslage wird unter anderem dadurch beeinflusst, dass 44% nicht genau wissen, wie sie sich auf das Weihnachtsfest vorbereiten können. 30% gaben sogar an, dass wir uns um Wichtigeres als Weihnachtsgeschenke kümmern sollten. Die Gesamtstimmung könnte also deutlich besser sein.
Familie ist das wichtigste
Wir sind Familienmenschen und der Gedanke daran, Weihnachten nicht im gewohnten Familienkreis zu verbringen, ist die größte Sorge. Die Hälfte der Deutschen ist positiv gestimmt aber selbst diese äußern deutliche Bedenken in Bezug darauf, mit ihren Familien feiern zu können.
Ziemlich positiv, obwohl ich mir etwas Sorgen mache. Man weiß nicht, welche Beschränkungen gelten werden. Angst, Familie nicht zu sehen/ anzustecken. Angst, in Quarantäne zu sein.
Weiblich, 25-34
Ich fühle mich nicht so in Stimmung und habe einige Sorgen in Bezug auf dieses Weihnachtsfest, weil es wohl keine Weihnachtsmärkte gibt und viele meiner Verwandten eventuell nicht zu Besuch kommen könnten.
Weiblich, 18-24
Deutlich ist, die jüngere Generation bleibt deutlich positiver gestimmt als die älteren Menschen.
Sehr positiv, ich freue mich darauf, Zeit mit der Familie zu verbringen und die Ruhe vom Alltag zu genießen, und ich mag es, wenn es kalt ist und alles blinkt.
Männlich, 25-34
Wir essen gut und gerne — Einkaufsverhalten Lebensmittel
Es bestehen Bedenken vor langen Schlangen in den Supermärkten. 49% der Befragten gaben an, sich darüber zu sorgen. 39% der Befragten gaben an, lang haltbare Lebensmittel weit vor Weihnachten auf Vorrat zu kaufen. Immerhin 34% bereiten sich auf das Fest so vor, indem sie frische Lebensmittel einkaufen und für das Fest einfrieren.
Eine generelle Sorge darüber, dass es zu Versorgungsengpässen kommen könnte, gibt es allerdings nicht. Es scheint eher die Sorge vor langen Schlangen in den Supermärkten zu sein, die die Menschen derzeit dazu animiert, sich Vorräte zuzulegen.

Der richtige Zeitpunkt für Promoaktionen ist also jetzt!
Want to create actionable reports?
Let's talk, we'll show you how easy it is to get all the data you need.
By clicking the "Request free demo" button, I consent to the processing of my personal data
Error get alias
Händler aufgepasst!
Die Weihnachtseinkäufe haben begonnen. Immerhin sind 48% der Befragten schon in Shoppinglaune und haben begonnen, Geschenke zu kaufen und weitere 11% haben ihre Einkäufe bereits erledigt. 10% verschicken jetzt schon Weihnachtskarten, um sicherzugehen, dass diese pünktlich ankommen. Nur 27% haben noch gar nichts gemacht.
Dieses Jahr heisst es, wer rastet der rostet. Wer jetzt seine Promotions und Kampagnen jetzt nicht auf den Weg gebracht hat, könnte in diesem Jahr zu spät dran sein.
Einzelhändler aufgepasst! Online Shoppen ist angesagt!
Der Großteil der Menschen in Deutschland kauft in diesem Jahr die Weihnachtsgeschenke online, immerhin 73%. Mit 26% sind Kaufhäuser als Shoppingoption durchaus auch in Lockdown- Zeiten nicht aus dem Sinn. Supermärkte sind mit 20% dabei und Einkaufsmeilen mit 15%.
Nur 17% der Deutschen kaufen ihre Geschenke im Dezember oder kurz vor Weihnachten.
Die beste Zeit für Weihnachtsangebote ist also jetzt!
Spending Power — Sind die Menschen dieses Jahr bereit, Geld für Weihnachten auszugeben?
59% der Befragten geben an, gleich viel Geld für Weihnachtsgeschenke auszugeben. 9% Prozent planen sogar mehr oder viel mehr auszugeben. Nur 22% der Deutschen planen, weniger Geld für Geschenke auszugeben.
Ich fühle mich nicht so in Stimmung und habe einige Sorgen im Bezug auf dieses Weihnachtsfest. Weniger Geld zur Verfügung, Kontaktbeschränkungen.
Weiblich, 35-44
Weihnachten wird am liebsten im Familienkreis gefeiert und was macht mehr Freude als die Lieben glücklich zu machen!
Ich freue mich sehr auf Weihnachten meine Familie eine Freude zu machen Geschenke zu kaufen. Weiblich,
Weiblich, 18-24
Werbetreibende aufgepasst! Haben wir genügend Weihnachtswerbung?
So wie es aussieht- nein! 53% der Befragten wünschen sich mehr positive Werbung, um die Stimmung anzuheben. Sind Werbetreibende in diesem Jahr zu zurückhaltend?
Zusammenfassung
Weihnachten ist Familiensache. Die größten Ängste im Bezug auf dieses Weihnachtsfest beziehen sich auf die Familie und darauf, diese zu Weihnachten nicht sehen zu können. Dennoch wird geplant und versucht, sich positiv auf das Fest einzustimmen. Online ist dieses Jahr, wie zu erwarten war, die Nummer 1 Bezugsquelle für Geschenke. Wer also noch nicht auf dieses Medium gesetzt hat, der zählt in diesem Jahr zu den Verlierern. Bis der Lockdown wieder vorbei ist, wird das Weihnachtsgeschäft es auch sein.
Die Stimmung könnte besser sein und es besteht der Wunsch danach, dass die Stimmung durch Werbung positiv beeinflusst wird. Das sollten sich Einzelhändler und Werbetreibende zu Herzen nehmen.
Request Free Demo
Fastuna is an agile market research platform for getting consumer feedback on your product and advertising ideas within 24 hours.
Error get alias
Error get alias